Murks melden!

So helfen Sie mir

Ich bitte um Sie Unterstützung. Es geht um diesen Aufruf. Ich suche zunächst jemanden, der ihn in sozialen Medien und Crowdfunding-Plattformen für mich postet, damit das Jobcenter nicht auf die Idee kommt, mir den Spendenerlös auf mein Einkommen anzurechnen.

Können Sie mir da helfen? Das wäre toll.

Ich suche zudem noch einen dauerhaften Nebenjob. Warum nicht regelmäßig eine Verprügelaktion vor Jobcentern durchführen und ALG-II Bezieher mal symbolisch auf die Sachbearbeiter draufhauen lassen? Siehe mein Angebot "Hau den Lukas" (Alternativtitel: "Bashing the Basterds"), das natürlich unter strenger Polizeiaufsicht durchgeführt wird, damit alles seine Richtigkeit hat.

Dabei brauchen sich die künstlerischen Maßregelungsaktionen nicht nur auf JobcentemitarbeiterInnen beschränken, sondern dürfen ruhig auch auf andere Bereiche ausgeweitet werden.

Wenn ihr die Links ganz genau lest, dann seht ihr, dass da sicherlich eine Menge Bedarf besteht und Gründe vorliegen. Auch SPDler könnten getrost eine Abreibung vertragen. Die Sozialdemokraten in der Geschäftsführung des Jobcenters sowie der Landrat und die anderen Parteien kennen übrigens die Probleme, tun aber nichts bzw. helfen mir nicht. Auch die Chefs der Kreistagsfraktionen bzw. PolitikerInnen vor Ort sind untätig und scheren sich um die Probleme von BürgerInnen einen Dreck. Kein Wunder, sie sind ja mitunter auch die Täter und Verursacher und decken die Handlungen der Parteioberen.

Schön wäre es natürlich, wenn ich am Ende über die tolle Unterstützung, die ich von euch erhalten habe, schreiben oder sprechen könnte. Und, ehrlich gesagt, es wäre mir auch lieber, die Hilfe käme aus der linken Ecke, als dass ich die Rechtspopulisten ansprechen müsste. Aber auch Jusos, DKP und MLPD genieren sich und präsentieren sich somit mehr als gaffende Salonantifaschisten, denn etwas zu tun. Aber irgendwie muss ich ja die Kohle zusammen kriegen. In meiner Situation kann ich schlecht wählerisch sein. Und die brauchen ja auch noch eine zweite Chance, wie man hier lesen kann.